Tips on Toast – Wirten im Netz (Teil 2)

Praxistipps und Leitfaden zur Online Präsenz Ihres Restaurants.

 

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4

 

Inhalt Teil 2

So kommen Sie zur eigenen Webseite
Ihr Provider als Lösungspartner
Was ist ein «Content Management System» (CMS) ?
Warum «Wordpress» für Sie eine gute Wahl ist ?
Die Planung – Was gilt es zu bedenken ?
Wozu möchten Sie Ihre Webseite nutzen ?
Wer ist Ihre Zielgruppe ?
Inhaltliche Vorüberlegungen
Welche Seiten sind wichtig ?
Bestandsanalyse

So kommen Sie zur eigenen Webseite

Am einfachsten ist es, wenn Sie den Aufbau der eigenen Webseite in die Hände einer Agentur oder eines Gestalters legen. Die verfügen über das Wissen und die notwendige Erfahrung. Allerdings ist dies häufig mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Daher sollten Sie sich vorher unbedingt eine Angebot erstellen lassen. Wir haben für Sie eine Muster-Anfrage vorbereitet.

Ihr Provider als Lösungspartner

Ein Provider stellt die notwendige Infrastruktur für den Betrieb einer Webseite zur Verfügung. Er betreibt die Webserver, die Ihre Webseiten an ihre Besucher ausliefern, er betreibt die Name-Server, die ihren Domainnamen in eine IP-Adresse übersetzten und die Auffindbarkeit ihrer Webseite ermöglicht und natürlich stellt er den physikalischen Zugang zum Internet bereit.

Viele Provider bieten neben Speicherplatz, Webserver und vorinstallierter Software auch eine Art Baukastensystem, das Ihnen auch ohne Programmier- und Layout-Kenntnisse den Aufbau einer Webseite ermöglicht.
Die Vorteile liegen in der Einfachheit dieser Systeme. So können Sie binnen weniger Minuten auf Basis von Vorlagen eine eigene Webseite erstellen. Die Nachteile dieser Systeme liegen jedoch ebenso in ihrer Einfachheit. Meist sind sie stark limitiert hinsichtlich des Funktionsumfangs zum einen und der Design-Möglichkeiten zum anderen. Eine individuelle Webseite, die ihr Restaurant optimal zur Geltung bringt und ihren Vorstellungen gerecht wird, können Sie auf diese Weise nur schwer realisieren. Es sei denn Ihnen reicht eine sehr einfache Webseite, die einer minimalistischen Visitenkarte gleicht.

Tipp: Sollten Sie sich dennoch für diesen Weg entscheiden, achten Sie darauf, ob es sich ausschliesslich um einen Baukasten-Anbieter handelt, oder um einen richtigen Provider, bei dem Sie jederzeit die Möglichkeit haben, ihr Webseite und die verwendete Technik zu ändern. Sie können dann vom Baukasten auf eine individuelle oder CMS-basierte Webseite wechseln. Aber häufig fangen Sie von Vorne an.

Was ist ein «Content Management System» ?

Der Entwicklung von Content Management Systemen, lag der Wunsch zugrunde, dass die Inhalte von Webseiten auch von Nicht-Programmierern gepflegt werden können. Denn die inhaltlich Verantwortlichen sind meist keine Entwickler oder Programmierer. So ist das CMS primär ein Werkzeug zur komfortablen Pflege der Inhalte.

Warum «Wordpress» für Sie eine gute Wahl ist ?

Die erfolgreichen Content Management Systeme verbinden die Vorteile von Design- Vorlagen und Funktions-Modulen mit der Möglichkeit individueller Anpassungen. Das macht den Aufbau einer Webseite kostengünstig ohne Ihre Möglichkeiten einzuschränken. Die inhaltlicher Pflege können Sie nach einer kurzen Einweisung auch selbst übernehmen. Interessant sind vor allem die offenen Systeme (Open Source), die weltweit von tausenden Programmierern gepflegt und weiterentwickelt werden. Sie garantieren ihre Unabhängigkeit. Ausserdem bieten Open Source Lösungen einen hohen Grad an Sicherheit, da Fehler durch die Masse an Entwicklern schnell erkannt und beseitigt werden.

Tipp: Das mit einem Marktanteil von zirka 60% weltweit meistgenutzte CMS ist WordPress. Es ist ein Open Source Produkt und die meisten Provider ermöglichen den Einsatz dieses Systems per Maus-Click. Sie finden überall Webentwickler, die sich mit WordPress auskennen. Das macht Sie beim Einsatz von WP unabhängig. Es gibt eine grosse Auswahl auf Gastronomie spezialisierter Vorlagen. Der Einsatz ist kostengünstig und wirtschaftlich. Die Software muss nicht gekauft werden.

Achtung: wordpress.org ist nicht gleich wordpress.com !
wordpress.org ist die Webseite für alle die WordPress selbst bei Ihrem Provider betreiben möchten.
Wordpress.com ist ein auf WordPress basierender Dienstleister. Hier betreiben sie WP nicht bei Ihrem Provider und daher gibt es einige Einschränkungen im Vergleich zu einer selbst gehosteten WordPress-Seite.

Die Planung – Was gilt es zu bedenken ?

Wozu möchten Sie Ihre Webseite nutzen ?

Möchten Sie mit ihrer Webseite neue Kunden gewinnen ? Ein Bestell- oder Reservierungssystem einrichten ? Die Klärung dieser Frage hat Einfluss auf die Konzeption Ihrer Webseite. In technischer wie auch inhaltlicher Weise. So ist eine Webseite, die im Wesentlichen der Kundeninformation dient mit erheblich weniger Aufwand zu realisieren, als die Implementierung und Pflege eines Bestell- oder Reservierungssystems. Es gibt zwar auch hierfür fertige Module, doch müssen meist aufwendige Anpassungen gemacht werden. Dazu kommt, dass Sie Ihren wirtschaftlichen Erfolg von der einwandfrei funktionierenden Technik ihrer Webseite abhängig machen. Das erfordert Know How und regelmässige Wartung.

Tipp: Ein Bestell- oder Reservierungssystem auf Ihrer Webseite macht Sinn, wenn das Besucheraufkommen so hoch ist, dass sich ihr Aufwand im Vergleich zum Nutzen rechtfertigt. Ich rate in diesem Fall dazu Bestell- und Reservierungssystem eher geeigneten Portalen zu übertragen und auf Ihrer Webseite zur entsprechende Seite zu verlinken. Das ist für Sie wesentlich kostengünstiger und sehr viel effektiver, da Sie auch von den Besuchern des Portals profitieren.

Geht es um die proaktive Kommunikation mit dem Kunden, kann es durchaus Sinn machen diese Aufgabe über geeignete Social Media Kanäle abzubilden. Nicht, weil es technisch aufwändig zu realisieren wäre, vielmehr weil es eine Frage ist, wo Sie Ihre Kunden am besten erreichen und wo die Bereitschaft zur Kommunikation höher ist. Warten Sie nicht auf Ihre Kunden – (be)suchen Sie ihre Gäste in den Sozialen Medien. Hier sehe ich ganz klar Facebook und Google+ als geeignete Kanäle.

Wer ist Ihre Zielgruppe ?

Die eigene Zielgruppe zu kennen ist von grossem Vorteil. Wer schätzt ihr Angebot ? Wer ist ihr Kunde ? Wie alt ist er ? Wo lebt er ? Welche Interessen hat er ? Ist er überwiegend männlich oder weiblich ?

Wenn Sie wissen, wer ihr Kunde ist, welche Vorlieben er hat, ist das die halbe Miete. Denn nie zuvor war es so einfach, Werbung gezielt auszurichten. Mit Big Data werden heute über jeden von uns Informationen gesammelt, wann immer und wo immer möglich. Wie man das zu bewerten hat, soll an dieser Stell keine Rolle spielen. Es gibt Ihnen aber die Möglichkeit Ihre Online-Werbung nach demografischen Merkmalen auszurichten und potentielle Kunden gezielt anzusprechen. Das macht ihre Kampagne effizient und erfolgreich.

Inhaltliche Vorüberlegungen

Was zeichnet Ihr Geschäft gegenüber Ihrem Mitbewerb aus? Was sind Ihre Stärken ? Was Ihre Schwächen ? Was schätzen Ihre Gäste besonders ?

Diese Fragen helfen Ihre Stärken herauszuarbeiten und die inhaltlichen Schwerpunkte zu bestimmen. Es geht um wenige Argumente, die den Besucher in kurzer Zeit davon überzeugen, sich näher mit Ihrem Angebot zu beschäftigen.
Der typische Webseiten Besucher überfliegt Ihre Seite auf der Suche nach dem, was ihn interessiert. Muss er lange Texte lesen, bricht er schnell ab und ist auf und davon. Sie müssen ihm die Informationen möglichst kurz, knackig und schmackhaft präsentieren. Daher macht die Restaurant-Chronik oder ein «Willkommen» auf der Startseite wenig Sinn.

Welche Seiten sind wichtig ?

Stellen Sie sich bei jeder Seite ihres Online-Auftritts die Frage nach der Zielsetzung. Was wollen Sie erreichen ? Was soll ihr Besucher tun ?

Die Startseite

Hier trifft der Besucher zum ersten Mal auf Ihr Angebot. Hier müssen Sie ihn überzeugen ! Er entscheidet in wenigen Sekunden, ob er bleibt und sich weiter über ihr Angebot informiert oder ob er ihre Seite verlässt. Es ist der richtige Ort die herausgearbeiteten Big Points zu präsentieren. Ihr Besucher sucht nach überzeugenden Informationen, nicht nach Ihrer Geschichte. Setzen Sie auf gutes Bildmaterial. Bilder werden schnell erfasst und machen neugierig.

Speisen & Getränke

Hier präsentieren Sie ihr Angebot. Auch hier bewirkt professionelles Bildmaterial Wunder. Bitte verwenden Sie keine Bilder aus dem Internet oder von Lieferanten. Das kann schon aus rechtlichen Gründen gefährlich sein. Setzten sie auf Bilder vom Profi. Bildmaterial von begabten Verwandten oder Freunden verfehlt meist das Ziel. Setzen Sie ihre Bilder gezielt ein. Es braucht nicht viel. Stellen Sie heraus, was Sie auszeichnet und vom Mitbewerb unterscheidet. Die Bilder ihrer Speisen müssen hungrig machen.

Das Ambiente.

Der Kunde sucht nicht nur nach gutem Essen, sondern auch nach einem entsprechenden Rahmen. Der Wohlfühlfaktor ist wichtig ! Der Präsentation Ihrer Räumlichkeiten kommt daher besonderer Bedeutung zu.

Hier gilt gleiches, wie oben. Bitte lassen Sie das Bildmaterial von einem Profi erstellen ! Rufen Sie nicht irgendeinen an, schauen Sie sich in Ruhe um oder suchen Sie Unterstützung beim Berufsverband. Dort sind Fotografen meist nach ihren Arbeitsschwerpunkten und Arbeitsproben gelistet.

In mehr als zwei Jahrzehnten habe ich immer wieder zu hören bekommen: «Das Foto hat der …. gemacht. Der fotografiert gern und hat auch eine sehr gute Kamera !» Mal ehrlich, haben Sie jemals gehört: «Wir gehen heute Abend ins….. . Der Koch hat gute Töpfe und ist sehr motiviert.»

Die «Über uns» Seite

Wenn ich Einblick in die Statistiken von Webseiten bekomme, bin ich immer wieder überrascht über den Stellenwert der «Über uns» Seite. Sie gehört zu den meist besuchten Seiten. Ihr Besucher interessiert sich dafür, wer hinter den Angeboten steckt. Er versucht die Webseite mit einer Person zu verbinden. Jedes Restaurant lebt von der Persönlichkeit des Gastgebers. Erzählen Sie etwas über sich. Erzählen Sie, wie Sie zum Restaurant gekommen sind, wie Sie angefangen haben. Welche Hürden es zu nehmen galt. Die Menschen lieben Geschichten. Wer die «Über uns» Seite aufruft, möchte mehr erfahren. Hier ist der passende Ort für Text.

Kundenstimmen / Presse

Verfügen Sie über Kunden- oder Pressestimmen, steigert das erheblich das Vertrauen in Ihr Restaurant. Laden Sie die Lokalpresse zum nächsten Event ein. Machen Sie eine kulinarische Themenwoche und fragen Sie nach einem Bericht. Manchmal ist dies mit geringen Kosten verbunden, macht sich aber bezahlt. Die meisten Zeitungen haben ihr Archiv zudem online. So wird Google sie auch dort finden.
Werden Sie überwiegend gut bewertet auf Bewertungsportalen wie Tripadvisor oder auch Facebook oder Google weisen Sie Ihre Besucher darauf hin.

Kontakt / Anfahrt

Ihr Besucher will mit Ihnen in Kontakt treten. Bieten Sie ihm verschiedene Möglichkeiten an. Ein Kontaktformular, Telefon oder Messenger oder auch einen Rückrufservice. Präsentieren Sie ihm nicht nur die Kontaktmöglichkeiten – Laden Sie ihn aktiv ein, Sie zu kontaktieren. «Gern beantworten wir Ihre Fragen.» oder «Wir freuen uns auf Ihr Feedback.» oder «Wie können wir Ihnen helfen ?» etc

Tipp: Öffnungszeiten / Zahlungsarten / Wetter
Es braucht keine eigene Seite. Aber die Informationen über Öffnungszeiten, Zahlungsarten und des Wetters, sind durchaus von Bedeutung. Die Infos können aber auch am Seitenende oder in einem Widget-Berech rechts oder links der Hauptseite eingebunden werden.

Das Impressum

Eine Webseite ist eine Publikation. Und genau wie bei den gedruckten Medien, muss auch bei der Webseite ersichtlich sein, wer für den Inhalt verantwortlich ist. Es gibt in Europa diesbezüglich unterschiedliche Rechtsvorschriften und so sollten Sie sich unbedingt über die Rechtslage in ihrem Land informieren.
Im Allgemeinen muss der volle Name mit Adresse und email angegeben werden. Bei gewerblichen Seiten oder juristischen Personen kommen noch Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und Handelsregisternummer hinzu. Auch braucht es eine Datenschutzerklärung.

Als Hilfestellung gibt es Impressumsgeneratoren, die mit wenigen Angaben ein dem Landesrecht entsprechendes Impressum, meist inklusive Datenschutz-Erklärung erstellen. Aber natürlich ohne Gewähr.
Wer ganz auf Nummer sicher gehen will muss einen entsprechend spezialisierten Anwalt konsultieren.
Wichtig: Das Impressum muss so plaziert werden, dass es von überall direkt abrufbar ist.
Tipp: Mehr Informationen zur Impressumspflicht und Recht im Internet finden Sie hier für Deutschland:

Impressumgesetze-im-internet.de
impressum-recht.de
it-recht-kanzlei.de
e-recht24.de
ebook e-recht24.de/insidepaper2.html

oder hier für die Schweiz
http://www.bag.ch/impressum-generator/

Bestandsanalyse

Haben Sie ein klares Bild von Ihrem Online-Auftritt, schauen Sie, was an verwendbarem Material bereits vorhanden ist und was beschafft werden muss.

Logo
Meiner Ansicht nach wird die Bedeutung und Werbewirksamkeit eines Logos bei Restaurants meist überschätzt. Die Wirkung eines originellen einprägsamen Names dafür unterschätzt. Wer sich dennoch graphisch inspirieren lassen möchte, schaue sich mal bei 99designs.ch oder designenlassen.de um.

Texte
Gute Texte sind sehr wichtig. Das wird häufig unterschätzt. Immer wieder habe ich erlebt, dass selbst langjährig erfahrenen und erfolgreiche Gastronomen, Schwierigkeiten haben ihr Geschäft zu beschreiben. Holen Sie sich hierzu Unterstützung. Das lohnt sichl !

Bildmaterial
Ein gutes Bild vermittelt Emotionen und weckt Begehrlichkeiten. Investieren Sie in professionelle Bilder. Das zahlt sich aus.

Presseberichte / Kundenrezensionen
Existieren bereits Presseberichte oder hat die Lokalzeitung zur Eröffnung etwas berichtet, sollten Sie dies unbedingt auf Ihrer Webseite, ihrem Facebook-Profil verlinken. Das schafft genau wie das Feedback Ihrer Gäste Vertrauen. Falls nicht, berichten Sie von nun an über jeden Anlass, jedes Event, dass in Ihren Räumlichkeiten stattfindet. Auf Ihrer Webseite und ihren Social Media Kanälen.

weiter zu Teil 3